Vorsätze 2012 – Ausreden gelten nicht

Ich liebe Listen. Hättet ihr jetzt vielleicht nicht von mir gedacht, aber es stimmt: Ich. Liebe. Listen.
Und was eignet sich besser für eine Liste, als die guten Vorsätze für’s neue Jahr? Der Einkaufszettel vielleicht.
Und darum hier nun meine Vorsätze und mein Einkaufszettel für 2012:

Ziele für 2012

Meine Vorsätze setzen sich aus den Klassikern zusammen, denke ich.
Als da wären:

– Mehr Dates. Mit meinem Mann. Er ist ein Arbeitstier und ich bin eine Sofakartoffel und das schreit nach Änderung. Mister, geh aus mit mir!

– Das Studentenleben wieder aufnehmen. Also an der Uni einschreiben, einen Job finden, den Wecker rausschmeißen.

– Jetzt kommt’s: Gesünder leben. Haha. Nachdem ich es vor ein paar Jahren tatsächlich geschafft habe, mit dem Rauchen aufzuhören, sollte ich nun anfangen mich mehr zu bewegen und gesünder zu essen. Also Sport und Salat. Manchmal.

– Wo wir schon beim Essen sind: mehr kochen.Und backen. So richtig. Braten, Auflauf, Kuchen… Ihr merkt, ich kriege hier bereits leichte Probleme mit der gesunden Ernährung. Obwohl schon Klößchen von TKKG sagte: „Mens sana in corpore sano. Gesund ist nur, wer gehörig Schlagsahne futtert.“

– 12 DIYs fertig machen. Und natürlich hier vorstellen.

– 52 Bücher lesen. Erklärt sich selbst, oder? :)

– Meine Haare wachsen lassen. Diesmal wirklich. Übergangsfrisur hin oder her.

– Das schrecklich misslungene Tattoo auf meinem Oberschenkel covern lassen.

– Einen 10km Lauf absolvieren. Die ganzen 10 Kilometer.

– Die Wohnung streichen. Und überhaupt ein wenig an unserer leicht verkommenen Einrichtung tun.

Und weil ein Jahr ohne Shopping nicht vollständig wäre, hier noch ein paar größere Anschaffungen, die ich im nächsten Jahr zu tätigen gedenke:

Küchespüle + Bett + Sofa + Sessel + Kamera (irgendwelche Tipps?) + neuen Laptop + Küchenlampe + Schallplatten + Black Sabbath Ticket.

Puh. Ganz schön viel. Habt ihr auch so viel auf dem Plan? Oder lasst ihr diesen Quatsch von vornerein bleiben? Rutscht gut rein! xoxo. Ellie