I want it all and I want it now.

Herbst. Bunte Blätter auf dem Boden und meine Füße.

„Ein goldenes Nichtschen in einem silbernen Warteinweilchen.“ Wahlweise auch „Ein Pfündchen Haumichblau.“
Wenn ich als Kind ungeduldig nach meinen Geburtstagsgeschenken fragte, bekam ich meist die gleiche Antwort von meiner Mama.
Heute bin ich groß und frage nicht mehr schon Wochen vor meinem Ehrentag, was ich wohl kriege. Ich habe die Ungeduld aufgegeben. Das Wünschen aber nicht. Wünschen kann man nämlich so viel man will.
Darum hier nun, in blanker Verachtung der Realität, ein unverschämter Aufruf an wohlhabende Wohltäter, vermögende Verehrer, Wundertäter und Engel: Mein Wunschzettel.

Dieser Sessel schreit meinen Namen. Ganz laut, hört ihr?

Schuhe. Schuhe. Schuhe.

– Ein Stück Schokokuchen vom Starbucks. Yum.

– Ein Armreif, wie für mich gemacht.

– Eine neue Handtasche kann Frau immer brauchen, oder?

– Blumen. Viele, bunte Blumen. Nelken, Ranunkeln, Schleierkraut, Rosen, Röschen, Dahlien, Knopfblumen…

– Ich mussmussmuss dieses Shirt haben!

– Langsam wird es wirklich Zeit für ein neues Tattoo. Oder zwei. Oder drei… Sponsoren vorgetreten! 😀

– Briefe. Karten. Geburtstagspost.

So ein Kleid.

– Ein YES-Törtchen. Mit Kerze.

– Einen Großeinkauf bei All Saints. Träumchen.

– ‚Happy Birthday‘, gesungen, gerne auch schief.

– Einen Tag im Vergnügungspark. Und Zuckerwatte.

Schmuck. Und noch mehr Schmuck.

– Ich wünsche mir ein Pony. Und einen Hund. Und eine Katze. Basta.

– Bücher. Jede Menge Bücher. Dicke Bücher. Dünne Bücher. Spannende Bücher. Lustige Bücher. Bücher.

Pow-Pow-Handschuhe!

– Eine Überraschung.

Diese Wünscherei macht ganz schön Spaß und ich könnte noch ein bisschen so weitermachen.
Nun seid aber Ihr dran! Wann habt Ihr euren letzten Wunschzettel geschrieben und mal ganz ungeachtet eurer Möglichkeiten das unwahrscheinlichste zuerst gewünscht? Na los! Teilt Eure größten, albernsten, geheimsten Wünsche mit mir. Und vergesst nicht, dass Ihr hier mit etwas Glück eine kleine Überraschung abstauben könnt.
Ellen

3 Gedanken zu “I want it all and I want it now.

  1. Die Handschuhe!!! Ich flipp aus!!!!!!!

    Ich wünsche mir eine Traumwohnung. Altbau. Stuck. Kassettentüren. Wohnküche. Viele Fenster. Grüner Weitblick. Keine Hexennachbarn. Balkon…ach…quatsch…einen DACHGARTEN! Badewanne UND Dusche. 4 Zimmer Minimum. Hohe Decken. DIELENBODEN!

    So. Wenn ich das kriege, verzichte ich 1 Jahr lang auf neue Schuhe.

  2. Der Armreif ist sooooo schöööön!
    Wenn ich nach Schmuck suche, suche ich aus Prinzip nur noch bei dawanda. Da findet man noch richtige Einzelstücke und was wirklich individuelles!
    Dein Blog gefällt mir soooo gut!!
    Liebe Grüße!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>