Singin‘ Sweet Home Alabama all Summer long.

Vögel über dem Halterner Stausee.

Am Baum vor meinem Fenster reifen schon die ersten Kastanien. Zeit also für einen kurzen Rückblick auf den Sommer, bevor die Blätter zu fallen beginnen. Obwohl: Wenn wir aus dem Wetter der letzten Monate irgendwelche Rückschlüsse auf den Rest des Jahres schließen können, dann erwarten uns wohl heiße Weihnachten…
Zurück zu dem, was sich Sommer schimpft:

Ellen und Sandy im See.

Trotz widrigster Umstände habe ich beinahe alle meine liebsten Sommer-Unternehmungen unternehmen können:

Picknicken im Park + Grillen + noch mehr Grillen + Grillen an der Ruhr + Spazieren gehen + mit nassen Haaren rausgehen + im See schwimmen gehen + Tretbootfahren + im Biergarten sitzen + Abkühlung im Museum gesucht + tolle Menschen kennen gelernt + in der Sonne gesessen und gelesen + Eis gegessen + mir einen Sonnenbrand geholt

Das einzige Manko: Es war von allem zu wenig. ZU WENIG SOMMER!!!

Garten mit Gartenhaus.

Und nun reifen die Kastanien, in den Läden hängen schon die Herbstkollektionen, die Supermärkte bieten den ersten Spekulatius an und will man Abends noch raus braucht man schon wieder einen Pullover, weil es sonst zu frisch wird. Es ist Ende August und mit dem September kommt auch der Spätsommer.
Zum Glück ist meine Liebste Jahreszeit immer die, die als nächstes kommt. Darum freue ich mich bereits auf den Herbst und alles, was er so mitbringt:

bunte Blätter + Spaziergänge + Kuscheljacken + Kuschelsocken + Stiefel + Tweed + Suppe + Kürbissuppe + Kartoffelsuppe + heißer Tee + Kuscheldecken + Zeit für gute Bücher + Stockbrot + Halloween + eine neue Football-Saison (Geaux Saints!) + noch mehr Suppe

Ich hab bestimmt noch eine ganze Menge vergessen. Auf was freut ihr euch, wenn demnächst der Sommer rum ist und der Herbst anbricht? Sonnige Rest-Sommer-Grüße, Ellen

12 Gedanken zu “Singin‘ Sweet Home Alabama all Summer long.

  1. Da, ich diese Woche frei habe, hab ich darauf gehofft, noch ein bisschen Sommer abzubekommen, aber das wird wohl nichts mehr. Hat mich ein bisschen geärgert, aber wenn ich deine Gründe für den Herbst lese, dann bin ich schon wieder milde gestimmt. Ich bin auch ein Suppen-Fan und darauf freu ich mich. Und aufs Kuscheln und Lesen auf dem Sofa, mit einer Tasse Chai-Tee, wenn es draußen schon dunkel ist. Wenn wir ehrlich sind, macht gutes Wetter auch ein bisschen schlechtes Gewissen, wenn man auf der Couch rumlümmelt, oder?

    • Ganz genau, Sabrina! Schluss mit schlechtem Gewissen! Bis dahin sind für hier aber noch ein paar gute Tage angesagt. Ich hoffe, du kriegst in deiner freien Woche noch ein wenig Sommer ab.

  2. Irgendwie schon so ein bisschen… Ich freue mich auf den Job, der im Herbst beginnt (ok, Mitte September, also kurz vorm Herbst). Ich freue mich auf bunte Strumpfhosen.

    Aber sonst? Ich liebe den Sommer und fühle mich da immer so lebendig. Im Herbst und Winter gerate ich irgendwie in Winterschlaf, mag ich nicht so gerne.

    • Hat das mit dem Job noch geklappt? Toll! Das freut mich für dich.
      Aber ich tue mich schwer zu glauben, dass du nicht ein paar hilfreiche Rezepte gegen den Winterblues hast 😉

      • Im Februar sitze ich eigentlich immer heulend in der Ecke, positiver Mensch oder nicht. Es kommt in jedem Winter ein Punkt, an dem mein Sonnentank alle ist und ich durchhänge. Das war mindestens in den letztens 10 Jahren so. Mal sehen, vielleicht ja nicht in diesem Jahr :-)

        Und ja, das mit dem Job ist zumindest hochwahrscheinlich. Der Schuldirektor will mich, braucht jetzt nur noch ne Genehmigung von der Behörde. Dann mache ich Frühvertretung – heißt: Wenn ein Lehrer ausfällt, vertrete ich in der 1. und 2. Stunde.

          • Immer gerne. Mach mal nen Blogbeitrag draus :-)

            So ne Therapielampe ist z.B. echt toll. Und Sonnencreme tragen, oder ein Bikinitop unterm Pulli. Aber das reicht mir irgendwie nicht.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>