Der Winter-Survival-Guide: Keine kalten Füße kriegen!

Füße in Socken und in Cowboy Boots

Der Winter-Survival-Guide: Warm Anziehen + Gut eincremen + Gute Laune

Auf die Notwendigkeit vernünftiger Schuhe habe ich schon beim letzten Mal verwiesen. Für alle Ugg-Boot-blöd-Finder (die Dinger halten soo warm!)hier meine Tricks für warme Füße trotz Schnee und Eis:

– Furchtbar offensichtlich aber aus ästhetischen Gründen oft übergangen: Dicke Wollsocken. Spätestens ab dem Gefrierpunkt sollte ‚warm‘ wichtiger sein als ‚schick‘.

– Thermo-Plüsch-Einlegesohlen gibt es momentan in jedem Drogeriemarkt: Zugreifen und allen winterfesten Schuhen ein kuschliges Upgrade verpassen. Die Dinger sind ihr Gewicht in Gold wert, wenn es darum geht, die Füße draussen schön warm zu halten.

– Wärmende Fußcremes sind Geschmacksache, haben meiner Meinung nach aber auf jeden Fall ihre Daseinsberechtigung. Wenn man sie nicht über dosiert (Autsch, das brennt!) kann der Effekt im Winter ganz angenehm sein. Ausprobieren.

– Gegen Eisfüße auf dem Sofa helfen Fußwärmer mit Kirschkern-Füllung (beste Erfindung, ever) und wärmende Fußbäder, etwa mit Senfmehl.

Und notfalls kann man die kalten Pillefüße abends super beim Liebsten mit unter die Decke stecken. Das wärmt nicht nur, das hält auch die Beziehung frisch. xxx

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>