Der Winter-Survival-Guide: Nur nicht den Mut verlieren!

Ellens Schatten

Der Winter-Survival-Guide: Warm anziehen + Warme Füße + Gut eincremen

Warm anziehen und gut eincremen ist die eine Sache um den Winter unbeschadet zu überstehen. Die gute Laune aufrecht erhalten ist die andere.
Hier 10 Ideen für Anti-Winter-Blues-Sofortmaßnahmen:

❤ Nervenzermürbender Nieselregen? Wolken über Wolken? Schnee & Eis? Egal. Warm eingemümmelt geht es auf einen knackigen Spaziergang. Unterwegs wird in jede Pfütze gehüpft und keine Möglichkeit zur Schneeballschlacht ausgelassen. Zuhause ist schon alles für einen heißen Kakao vorbereitet. Der schmeckt am allerbesten mit etwas Zimt, roten Wangen und einem Hauch Muskat. Frische Luft & Schokolade helfen immer.

❤ Badezusätze oder Duschgele mit Orange und Mandarine sind ein bisschen wie Sonne zum Eintauchen. Zu einem kribbelnden Gute-Laune-Bad oder nach einer aufheiternden Citrus-Dusche gibt es einen leckeren Smoothie. Oder vielleicht sogar einen exotischen Cocktail? Oh ja. Instant-Sommer deluxe.

❤ Im Sommer total verpöhnt, im Winter meine Freizeitbeschäftigung Nummer Eins: Einigeln. Eine Tasse heißen Tee (Hmmm, lecker Chai…), selbstgebackene Kekse und ein gutes Buch, dazu die liebste Kuscheldecke und ein gemütliches Eckchen zuhause – schon ist der Tag perfekt. Für alle, die nicht gerne lesen (pfui!), bietet sich ein ausgiebiger Film-Marathon an, mit frischem Popcorn natürlich.

❤ Im Winter verbringt man normalerweise überdurchschnittlich viel Zeit zuhause. Warum sollte man die Zeit nicht direkt nutzen, die eigenen vier Wände zu optimieren? Mit einem Stapel Einrichtungsmagazine und der Hilfe von Pinterest kann man prima bei einer Tasse Tee die Inspiration fließen lassen um anschließend zur Tat zu schreiten. Einmal alles umräumen? Endlich die Wand hinterm Bett knallpink streichen? Jetzt ist die richtige Zeit dafür.

❤ Ob alleine, zu zweit oder mit der ganzen Meute: Essen ist angesagt! Zuerst gemeinsam Omas deftigste Rezepte nachkochen. Kohlrouladen? Gulasch mit Klößen? Wirsing und Tafelspitz? Ja, bitte! Anschließend wird im Schein aller vorhanden Kerzen gemeinsam getafelt und lange übers Essen hinaus bei dem einen oder anderen Glas Wein geklönt und gelacht. Und vielleicht entstehen ja, während es draußen stürmt und schneit, die ersten großen Pläne für den nächsten Sommer.

❤ In den Wintermonaten machen an vielen Orten Eislaufbahnen auf. Also nichts wie rein in die Glitzerklamotten und auf zur Eis-Disko! Wer nicht Schlittschuhlaufen kann sucht sich ein sportliches Date mit starken Armen, das einem das Wichtigste beibringt und einen notfalls sicher auffängt. Das Händchenhalten kommt beim Rumschlittern von ganz alleine. Versprochen.

❤ Beim Entmotten der Wintermäntel und Wollpullover bietet sich die perfekte Gelegenheit, den ganzen Kleiderschrank auf Aktualität zu überprüfen. Was braucht einen prominenteren Platz, was kann bis zum nächsten Sommer in den Keller und was kann weg? Was liegt vergessen in der hintersten Ecke und wartet nur darauf, endlich (wieder) getragen zu werden? Alles, was endgültig aussortiert wurde, wird sobald wie möglich getauscht, verkauft oder vielleicht sogar für einen guten Zweck weggegeben.

❤ Im Zuge des Kleiderschrankausmistens wird man sicher über die Bluse mit dem fehlenden Knopf und den eigentlich noch tollen Pullover mit Loch stolpern. Jetzt ist die Zeit, die Lieblings-CD aufzudrehen oder vielleicht sogar eine Schallplatte aufzulegen und all die liegen gebliebenen kleinen Reparaturen zu erledigen. Zur Belohnung hat man dann wieder was zum anziehen und das gute Gefühl, die Sache endlich erledigt zu haben.

❤ Youtube, Myvideo und Co. sind voll mit Videos von süßen Tierchen und niedlichen Kindern, die noch süßere und niedlichere, lustige Sachen machen. Aber man findet im Internet auch all die alten Musikvideos, die früher noch auf MTV liefen. Oh man, diese Klamotten! Und diese Musik! Toll! Ein Song führt zu zehn weiteren und immer wieder tauchen unglaubliche Perlen der Popkultur auf. Und die Kirsche auf der Musik-Video-Gaudi-Sahnehaube? Warum nicht einmal versuchen, die Choreografie aus dem Lieblingsvideo zu lernen. Lachkrampf vorprogrammiert.

❤ In Zeiten von Internet und Smartphones total überholt und genau deshalb wertvoller als jemals zuvor sind handgeschriebene und auf die altmodische Art verschickte Briefe. Auf richtigem Briefpapier, wenn es sein muss sogar geblümt, und mit einer richtigen Briefmarke. Und statt dem langweiligen ‚Hallo. Wie geht es dir? Mir geht es gut‘ gibt es eine spannende Kurzgeschichte mit dem Empfänger in der Hauptrolle.

Mit welchen Aktionen haltet Ihr Euch im Winter Laune-mäßig über Wasser? Lasst mich was hören! xxx

2 Gedanken zu “Der Winter-Survival-Guide: Nur nicht den Mut verlieren!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>