Im Westen nichts Neues

Long time no see, hm? Gab aber auch lange nichts zu erzählen. Außer vielleicht, dass meine neue Arbeit bisher ziemlich toll ist. Und ich kann ganz offiziell verkünden: NIEMAND ist so gut wie ich darin, sich ums Putzen zu drücken. Aber ansonsten? Tote Hose. Langeweile. Nichts. Hier passiert nichts, aber auch gaaaaaarnichts.
Ist ein wenig öde, wenn so garnichts besonderes von statten geht, aber da kommt man wenigsten dazu, sich ausgiebig zu freuen. Also auf das, was mal passieren wird.
Da wäre zunächst mal das Wetter. Bei dem ganzen Grau kann man ja garnicht mehr anders, als sich auf das hier zu freuen:

Blauer Himmel und Grüne Bäume

Blauer Himmel! Grüne Bäume! Nachmittage im Park und überhaupt: Draußen.
Von mir aus kann’s losgehen mit dem guten Wetter.
Und dann kommt auch bald das, was ich einen Gottesbeweis nenne. Die Erdbeersaison.

Erdbeeren und Joghurt

Erdbeeren und Joghurt. Erdbeeren und Eis. Erdbeeren und Sahne. Erdbeershake. Erdbeeren mit Erdbeeren. Liebe.

Aber bevor es so weit ist, gibt es noch ein anderes Highlight, das nicht immer unbedingt mit strahlendem Sonnenschein und manchmal nichtmal mit gutem Geschmack punktet, aber immer, immer, IMMER einen Besuch wert ist.

Lit. Cologne Tickets

Die Lit. Cologne! (Na los, bestaunt meine olle Eintrittskartensammlung!)
Die Lit. Cologne ist ein ziemlich patentes Literaturfestival in Kölle und kann seit einigen Jahren fest mit meinem Erscheinen rechnen. Als alte Krimi-Mimi freue ich mich natürlich immer wie Bolle auf tolle Krimi-Autoren. Aber Themenabende etwa zu Musik und Literatur oder, und das war wirklich irre toll, zum Ruhrpott sind ganz genau so spannend wie Lesungen von Val McDermid, Ian Rankin, Jeffery Deaver und Mo Hayder. Und wen sowas interessiert, der findet auf dieser Seite genauere Infos und das aktuelle Programm.

Und ansonsten freue ich mich momentan auch immer auf’s Einkaufen. Von „Deutschland rundet auf“ hat mittlerweile bestimmt jeder was mitbekommen. Ich war selten so überzeugt von einer Spendenaktion und lasse nun immer ein paar Cent mehr an der Supermarktkasse. Wie steht Ihr dazu? Macht ihr auch mit? In diesem Sinne, „Aufrunden, bitte!“ sagt Ellie.

11 Gedanken zu “Im Westen nichts Neues

  1. Klingt danach, dass dein Leben gerade Spaß macht!
    Diese LitCologne klingt prima – ich arbeite gerade auch an einer bestickten Tasche mit Margaret-Atwood-Zitat :-)

    • Die Lit.Cologne ist wirklich super. Sticken UND Margaret Atwood? Du hast ab sofort einen Fan auf Lebenszeit. (Muss ich dazu sagen, dass ich von mir rede?)

      • Hervorragend^^ Wobei ich von Margaret Atwood vor Jahren das letzte Mal was gelesen habe – ich weiß also nicht viel. Aber dieses Zitat musste sein. Siehst es sicher demnächst aufm Blog :-)

    • Mit „Das Jahr der Flut“ war sie vor ein paar Jahren auf der Lit.Cologne. So hab ich überhaupt erst zu ihren Büchern gefunden, denn Mrs. Atwood ist ganz schlicht und einfach: beeindruckend.
      Sie hat an dem Abend auch die traurigste und kürzeste Kurzgeschichte erzählt, die ich je gehört habe: „Kinderschuhe ungebraucht abzugeben.“
      Sowas merkt man sich einfach.

          • Wir sollten mal tauschen, also, Leselisten. Beziehuuuungsweise – nicht. Denn dann wird meine amazon-Wunschliste noch länger, und die umfasst schon ca. 150 Teile, wenn man alle Listen zusammenfasst, davon mindestens 120 Bücher.

          • Same here… Wir verlassen uns am besten darauf, dass wir uns ab sofort immer gegenseitig über BESONDERS Lesenswertes informieren. ok? :)

          • Geht klar :-) (Zum Thema „besonders lesenswert“: Armistead Maupin – Tales of the City. Ich verschlinge es gerade.)

          • Ist notiert, danke! Ich lese nach wie vor an diesem dicken Brocken aus der ‚Song of Ice and Fire‘ Reihe….

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>