Liebling: Bochum.

Bergbau-Museum-Bochum-Förderturm

Als ich vor etwas mehr als sechs Jahren vor der Wahl des Studienorts stand, entschied ich mich für Bochum.
Klare Sache, wie ich heute sagen würde. Aber um ehrlich zu sein: Es war mehr eine Entscheidung gegen München als eine Eintscheidung für Bochum.

Bevor die Pott-Liebhaber unter euch jetzt einen Lynchmob bilden: Ich habe mich aus den völlig falschen Gründen für die absolut richtige Stadt entschieden.
Ich bin aus dem Rheinland hergezogen und ich habe mich verliebt. In Bochum. In die Leute hier, die unnachahmliche Ruhrpott-Art, die Gegend und überhaupt. (Ich war noch garnicht so lange hier, da habe ich mich auch in meinen Mann verliebt. Aber das ist eine andere Geschichte…)

Ich liebe Bochum. Und heute möchte ich euch ein ganz klein wenig an meiner Liebe teilhaben lassen und verrate euch, wo in Bochum es besonders schön ist. Dabei werde ich garantiert eine Million tolle Plätze und Geheimtipps vergessen. Da müsst ihr nich groß meckern, sondern einfach eure Lieblingsseiten von Bochum unten in die Kommentare schreiben, damit alle was davon haben. Ok?
Los geht’s:

• Von oben auf dem (nicht ganz echten) Förderturm vom Deutschen Bergbau Museum hat man einen einen Erste-Sahne-Traumblick über Bochum und den Rest vom Pott. Keine falsche Scheu: Nach oben geht’s per Aufzug.

• Jeder weiß, dass Fußball hier im Pott ganz groß geschrieben wird. Und wenn Fußball ist, dann geht man ins Stadion. Und in Bochum geht man ins Ruhrstadion. Jaja, ich weiß: ins revierpowerSTADION. Egal, wie sich das Ruhrstadion jetzt schimpft: Unser Schmuckkästchen an der Castroper ist das schönste Stadion der Liga, da gibt’s kein Vertun. Und die Fans vom VfL, das sind sicher die leiderprobtesten der Liga.

• Im Bochumer Stadtpark kann man Minigolf spielen, Tretboot fahren oder einfach so glücklich sein. Naherholung galore.

• Törtchenliebhaber aus der ganzen Welt: Besucht die Kleine Zuckerbäckerei! Der Himmel auf Erden liegt in Bochum-Ehrenfeld. Ganz sicher.

• Überhaupt: Bochum-Ehrenfeld. Ob zum shoppen oder Käffchen trinken, lasst die Innenstadt links liegen und erkundet Ehrenfeld, wo es viele kleine Läden gibt, die noch so richtig mit Herzblut geschmissen werden.

• Die Ruhr Universität mag ästhetisch streitbar sein, aber der angeschlossene Botanische Garten ist immer einen Besuch wert und der Ausblick hinter der Mensa ist einfach toll.

• Theaterliebhaber wissen es vielleicht schon: Das Schauspielhaus Bochum kann so einiges. Mir gefällt besonders das Theater Unten.

• Es ist sicherlich eine Geschmacksfrage, aber ich finde unser Rathaus ziemlich schick, das kann man sich ruhig mal angucken, wenn man in der Stadt ist. Und an jedem dritten Samstag im Monat ist direkt davor Flohmarkt.

• Flohmarkt ist übrigens den ganzen Monat über in der Flohmarkthalle (die heisst mittlerweile 2. Hand Handelsplatz, aber ich sag immernoch Flohmarkthalle, das klingt netter). Da findet man öfter schonmal feine Schätzken.

• Nachtschwärmer kennen sicherlich das Bochumer Bermudadreieck (Haltestelle Engelbertbrunnen), wo sich eine Lokalität an die nächste reiht und sich die Junggesellen- und Junggesellinnenabschiede einander die Klinke in die Hand geben. Ein angenehmeres Publikum findet sich ein klein wenig abseits des ganz großen Trubels im Intershop.

• Die tollsten Abende erlebt man im Absinth, wo der Wirt einem gegen Ende des Abends auch schon mal von seinen irren Abenteuern mit der kleinen grünen Fee berichtet und einen in die Kunst des Absinth-Trinkens einweist. Faszinierend!

• Bochum ohne Currywurst wäre wie… Currywurst ohne Curry. Die beste Currywurst von auf der ganzen weiten Welt ist von Dönninghaus und man isst sie stilecht am Stehtisch vom Bratwursthaus.

• Und zu der Currywurst trinkt man in Bochum Fiege. Die Moritz Fiege-Brauerei kann man übrigens auch besichtigen (klar, mit Verkostung).

• Freunde des gepfelgten Schnitzels werden in Fieges Stammhaus satt und glücklich. Montags lohnt sich ein Besuch erst recht, dann gibt es Rippchen so viel man essen kann.

So, und wer noch mehr Bochum will, der schmeisst einfach 4630 Bochum vom Grönemeyer an, dem Album auf dem neben Männer und Flugzeuge im Bauch, klaro, auch Bochum zu hören ist.
Glück auf aus Bochum!

Und jetzt ihr: Wart ihr schonmal hier? Welche Highlights habe ich übersehen? Was liebt ihr an Bochum? Immer her mit den Kommentaren.

Energieschub. 5 Muntermacher für müde Mädchen.

Zitrusfrüchte und Kerzen

‚Matsch‘ beschreibt nicht nur den Zustand des Rest-Schnees, sondern trifft auch ziemlich genau meine aktuelle Verfassung. Ich befinde mich noch immer im Nahkampf mit der Nachhut einer fürchterlichen Grippe und das Regenwetter schlägt mir obendrein noch schwer auf’s Gemüt. Saft- und kraftlos hänge ich hier in den Seilen, obwohl eigentlich Vollgas angesagt wäre: Die To-Do-Listen sind länger denn je und die Zeit ist knapp! Energie muss her, so schnell wie möglich.

Ich habe beschlossen, den alten Elektriker-Trick ‚Willste wach werden, pack in die Steckdose‘, zu ignorieren und versuche es statt dessen mit diesen Fünf Muntermachern:

Obst. Und Gemüse. Pur, als Saft, im Smoothie, als Salat… Alles nach dem Motto: Vitamine, Vitamine, Vitamine.

❤ Rubbedidub, ab in die Badewanne! Statt Erkältungsbad kommt jetzt ein fruchtig-frisches Schaumbad zum Einsatz, das hebt die Stimmung. Und während man so vor sich hin dümpelt kann man sich hervorragend durch die Lieblingszeitschriften blättern. So ist man hinterher sauber, gut gelaunt und bestens informiert.

❤ Ein Spaziergang mach den Kopf frei. Um dem miesen Grau da draussen etwas entgegensetzen zu können, kommen die All-Wetter-Happy-Schuhe mit.

❤ Passend zu den Schuhen zaubert pinker Lippenstift frische Farbe ins Gesicht. Ich weiß nicht, wie es Euch geht, aber wenn ich mich hübscher fühle, fühle ich mich immer auch ein bisschen fitter.

❤ Und wenn das alles nix hilft: Lieblingssong an, Lautstärke bis zum Anschlag!

So. Und nun seid Ihr gefragt: Wo nehmt Ihr Eure Energie her? Was macht Ihr, wenn das Wetter so grau und ein Tag unter der Bettdecke soooo verlockend ist? Ich kann jeden Tipp und jeden Trick gebrauchen, um endlich wieder ein, zwei, drei Gänge hoch zu schalten! Also nix wie ran an die Kommentare 😉
Danke, Ihr Lieben ❤

Lieblinge: Die Zukunft trägt pinke Schuhe.

Pinke Boots von Dr. Martens

❤ Sind meine neuen, knalle pinken Lack Dr. Martens nicht der Hammer?! Mein Mann findet sie angemessen scheusslich. An ihm sähen die tollen Teile aber auch irgendwie seltsam aus. Ich hingegen bin absolut hingerissen und habe dem tristen Januar-Wetter nun etwas mehr entgegen zu setzen.

❤ Internet-Bekanntschaften im echten Leben treffen kann, je nach Bekanntschaft, eine ziemlich schöne Erfahrung sein. Überhaupt: Mehr ‚echte‘ Kaffee-Dates und Essen gehen und weniger facebook und Gedöhnse ist top!

❤ Es ist eine kleine Herausvorderung, es ist lehrreich, es ist ein wenig anstrengend, es macht jetzt schon richtig Spaß: Ich arbeite nebenbei an einem neuen Blog! Was da in Planung ist, erfahrt ihr, sobald es fertig ist. Aber keine Sorge, HUCKLEBERRY bleibt in jedem Fall bestehen.

❤ Wo wir beim Thema Blog sind: Ich fahre zu The Hive! Nachdem ich beschlossen habe, dass ich mich 2013 sowohl persönlich als auch (und ganz besonders) als Bloggerin weiter entwickeln will, habe ich dem ‚Oh Gott, fremde Menschen und ich ganz alleine und ich kenn garkeinen und auch noch Berlin‘– Gefühl direkt was auf die Mappe gegeben und spontan ein Ticket gebucht. Jetzt bin ich ein klein bisschen ängstlich und schon sehr aufgeregt. Berlin, ich komme! (Auch wenn ich schon ein großes Mädchen bin und mich alleine hin traue: Fährt von Euch einer hin? Sagt mir Bescheid!)

❤ Tolle Spielerei: Recite!

Habe alle noch einen schönen Rest-Sonntag! ❤

Lieblinge am vierten Advent

Weihnachtsbaum

Frohe Weihnachten, Ihr Lieben!
Ich bin schon längst in Festtags-Starre und schneie hier heute rein, um euch meine sonntäglichen Lieblinge zu verraten. Heute ganz nach dem Motto: Hauptsache Weihnachten!

♡ Gestern haben wir hat Superman unseren Tannenbaum nach hause getragen. Jetzt kann Weihnachten kommen.

♡ Klopapier mit fröhlichen Rentieren drauf und Spekulatiusduft. Sowas gibt es tatsächlich und ich musste es natürlich kaufen.

♡ Ein überaus spontaner Ausflug nach Köln, um mit meiner Mama diverse Weihnachtsmärkte zu verunsichern. Trotz Regen (Pfui!) ein absoluter Liebling dieser Woche.

♡ Nie ist unser Kühlschrank so wunderbar proppenvoll wie zu Weihnachten. Ich bin zutiefst dankbar dafür. Mehr als das nötigste zu haben ist etwas, wovon viele leider nur träumen können.

♡ Unser Weihnachtsgeschenk an uns selbst haben wir schon ein bisschen länger hier stehen und ungeduldig wie wir sind natürlich auch schon in Benutzung: Ein neuer Plattenspieler. Unverzichtbar dazu: Elvis Presleys ‚Songs for Christmas‘.

♡ Ich kann endlich wieder meine Weihnachtsuniform anlegen: Weihnachtlich karierte Schlafanzugs-Bux, dazu ein Weihnachts-Strick-Wetschen, Engel-Ohrringe und soviel Baumschmuck wie meine Haare tragen können.

Ich widme mich nun den wichtigen Dingen (lies: dem Festtags-Fernseh-Programm) und wünsche Euch besinnliche Feiertage!
Merry Christmas ❤

Lieblinge: Weihnachtsfilme Galore!

Weihnachtliches Fenster mit Papier-Eis-Sternen in Rot, Pink, Lila, Weiß und Blau, dazu ein roter Weihnachtsbaum

Ich hoffe, Ihr hattet einen schönen dritten Advent! Mit einem Tag Verspätung (Vor Weihnachten kommste einfach zu nix…) hier nun meine aktuellen Lieblinge. Heute: Fabelhafte Weihnachtsfilme bis zum umfallen!

♡ Auch Sträflinge feiern Weihnachten: „Wir sind keine Engel“

♡ Murray Christmas: „Die Geister, die ich rief“

♡ Mädchenkram: „Drei Nüsse für Aschenbrödel“

♡ Weihnachtswunderkram: „Das Wunder von Manhattan“

♡ Mein Weihnachten 1990: „Anna“, die Serie

♡ Christmas is all around you: „Tatsächlich Liebe“

♡ Als Macaulay Culkin noch niedlich war: „Kevin allein zuhaus“

♡ Als Macaulay Culkin immernoch niedlich war: „Kevin allein in New York“

♡ Schicksal oder Zufall: „Weil es dich gibt“

♡ Diane Keaton sticht SJP: „Die Familie Stone – Verloben verboten“

♡ Ich will ‚nen Turbo Man: „Versprochen ist versprochen“

♡ Und nach dem Essen: „Der kleine Lord“

♡ Nicht nur zu Weihnachten schön: „Michel aus Lönneberga“

♡ (Fast) Ganz ohne Schnee: „White Christmas“

♡ Weihnachten ohne die Griswolds wäre einfach nicht richtig: „Eine schöne Bescherung“

Um nur ein paar meiner liebsten Weihnachtsfilme zu nennen… Was ist mit euch? Ohne welchen Film kann Heiligabend bei euch nicht stattfinden? Mit welchen Filmklassikern vertreibt ihr euch die Weihnachtsfeiertage? ❤

Lieblinge: Die Wunschzettel-Edition.

Schnee im Hinterhof

Einen zauberhaften zweiten Advent allerseits!
Der Schnee der letzten Tage wurde heute vom Regen weggespült und seit ein paar Tagen kratzt eine Erkältung an meiner Tür. Die Winter-Weihnachts-Laune lasse ich mir davon nicht nehmen und habe für meine heutigen Lieblinge ein paar Kleinigkeiten zusammen getragen, über die bestimmt nicht nur ich mich unter’m Weihnachtsbaum freuen würde:

❤ Duftkerzen, zum Beispiel von die Sacred Fire Candle von Rituals oder die Lagerfeuer Kerze von Muji, geben immer ein tolles Geschenk ab.

❤ Wie wäre es mit feierlich glitzerndem Nagellack? Etwa von Barry M oder von Lush Laquer via Etsy

❤ Ich kann ganz bestimmt nicht die Einzige sein, die ganz dringen einen rosa Einteiler mit Zebras drauf braucht.

Pinke Glitzer Ugg-Boots? Ja, bitte!

❤ Und dazu passend: Eine riesige Glitzer-Haarschleife von Crown and Glory via Etsy.

Parfüm, der Klassiker unter den Weihnachtsgeschenken.

❤ Ein weiterer Renner unter den Weihnachtsgeschenken? Schmuck natürlich! Alle, die nicht ganze so brav sind, freuen sich über Totenkopfringe, wie etwa von Thomas Sabo oder sogar The Great Frog (geiles Teil, oder?).

❤ Für den Freund, Mann, Vater oder inneren Nerd findet sich garantiert etwas bei Think Geek. Wie wäre es zum Beispiel mit einem garantiert pflegeleichten Haustier-Stein mit USB-Anschluss? Und ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich muss dieses Heavy Metal Shirt einfach haben!

Ich wünsche euch ein entspanntes Geschenke-Shoppen ❤

Yo, what’s in My Bag?

Der Inhalt meiner Handtasche von Cowboysbag

Letzte Woche habe ich ein absolutes Sehnsuchts-Teil von meiner Wunschliste streichen können: Die große schwarze Lederhandtasche.
Anlass genug, mal wieder Inventur zu betreiben und die allseits beliebte Frage „What’s in my bag?“ zu beantworten.
Los geht’s:

❤ Mein Kalender von Moleskine und mein Mäppchen: essentiell. Dazu noch „Kiehl’s Simple Diary“ in Knallgelb, das macht gute Laune.

❤ Die obligatorische ‚Tasche in der Tasche‘ mit Vanille-Handcreme und Haarklammer-Döschen. Und nein, ich stehe nicht auf Engel. Die Sache mit den zusammenpassenden Motiven ist absoluter Zufall. Ich schwör!

❤ Ausserdem im Mini-Täschchen: Diverses Lippenzeug (L’Oreal Rouge Caresse in ‚Hypnotic Red‘, Avene Lippenbalsam und pinker Lip- und Cheekstain von The Body Shop), ein kleiner Spiegel in einem alten Endlos-Kaugummi-Döschen, lose Haarklammern und Haargummis (ohne Metall dran), eine Vitamin E-Bodylotion-Probe von The Bodyshop, Schokoladengoldtaler, zweierlei Kaugummi und Lollies.

Mein grünes Port Meine grüne Geldbörse von Fossil. Grün und rot sollen Glück bringen in Gelddingen. Und ich glaube, ein bisschen wirkt es 😉

❤ Der Hauptact von ‚What’s in my bag?': Die Tasche. Meine neue ist von Cowboysbag, Modell Bolton. Ich bin immernoch ganz schön verliebt…

Nicht aufs Bild geschafft haben es mein Handy und mein Schlüssel. Die sind sonst immer dabei, liegen jetzt grade aber irgendwo auf dem Sofa, beziehungsweise in der Schlüsselschüssel in der Küche.
Was tragt Ihr immer mit euch rum? Das ganze Arsenal oder doch eher nur das Nötigste? ❤

Lieblinge am 1. Advent

Die erste Kerze brennt

Einen wunderschönen ersten Advent euch allen! Ich hoffe, ihr genießt den Tag mit heißem Kakao im Kerzenschein. Schneit es bei euch vielleicht sogar? Noch besser! Nichts wie raus!
Wenn ich aus meinem Fenster so auf Bochum gucke ist es leider nur grau. Da habe ich meinen glitzernden Adventskranz gleich noch viel lieber.
(Vielleicht sollte ich meinen Blog langsmal mal in ‚The Glitzer-Diaries‘ umbenennen…)

Hier meine Adventssonntags-Lieblinge:

❤ Ich habe endlich eine neue Winterjacke gefunden! An einen pornogeilen Leo-Fake-Fur- oder Zottel-Mantel habe ich mich leider noch nicht getraut. Bis dass mir die Eier dafür gewachsen sind hält mich ein schlichter, gefütteter, schwarzer Parka von Dickies warm.

❤ ‚A very She & Him Christmas‘ läuft heute hier rauf und runter

A very She and Him Christmas Weihnachts-CD

❤ Heute Abend dann das musikalische Kontrast-Programm: Die Twins of Evil gastieren in Bochum! Während mich Marilyn Manson mittlerweile nur noch am Rande interessiert (vor 10 Jahren sah das noch ganz anders aus…) freue ich mich schon irre doll auf Rob Zombie.

❤ ‚The Daily Routines of Famous Writers‚ ist genauso interessant wie inspirierend.

❤ Veronica Varlow im Kampf gegen den Winter-Blues!

❤ Meine neue Tasche von Cowboysbag ist angekommen und ich bin mal wieder im Taschen-Himmel.

❤ Jeden Tag ‚ne leckere Praline im Adventskalender finden ist ziemlich toll. Yumm.

❤ Genauso toll finde ich überraschender Weise den Technik-Bastel-Adventskalender von Conrad. Hier bloggt mein privater Superheld den ganzen Advent über, was hinter den Türchen zu finden ist. Spannend!

❤ Gestern aus dem Keller geholt, heute einmal quer durch die Batcave verteilt: Weihnachtsgedöhnse!

Drei Weihnachtsmänner

Weihnachts-Lichterkette

Weihnachstdeko im Detail

Habt noch einen angenehmen Rest-Advents-Sonntag! ❤

Advents Madness!

Adventskalender

Noch 3 Mal schlafen, dann öffnen sich an unzähligen Adventskalendern die ersten Türchen. Ich habe schon immer zu denen gehört, die schon vorher alle Türchen auf einmal aufmachen wollten. Deshalb kommt hier mein Adventskalender mit 24 vorweihnachtlichen Abenteuern und Abenteuerchen, ganz ohne Törchen und Türchen, viel zu früh, in beliebiger Reihenfolge und mit der ausdrücklichen Erlaubnis, die Rosinen rauszupicken und den Rest für andere übrig zu lassen.

(Und ja, mein Mann hat einen Playboy-Adventskalender. Dafür habe ich einen mit Pralinen drin. Und alle sind glücklich.)

❤ Mit den besten Freunden eine fachkundige Jury bilden und ausgerüstet mit selbst gestalteten Bewertungs-Checkblättern die Glühweinbuden auf dem örtlichen Weihnachtsmarkt einem ausführlichen Vergleich unterziehen. Kluge Tester weichen dabei immer mal wieder auf Kinderpunsch aus.

❤ Auf einem ausgiebigen Spaziergang nach der schönsten Weihnachtsbeleuchtung der Stadt suchen.

❤ Plätzchen backen. Wie wäre es mit Pfeffer-Schoko-Doppeldeckern?

❤ Weihnachtskarten an Freunde und Verwandte schreiben. Mutige geben eine großzügige Portion Glitzerstaub oder rot-grün-goldenes Konfetti mit dazu.

❤ Mal wieder in die Kirche gehen und ein Kerzchen für eine Herzensangelegenheit anzünden.

❤ Den perfekten Weihnachtspullover finden.

❤ Besagten Pulli zum Schlittschuhlaufen ausführen.

❤ Dieses Jahr wird die Weihnachts-Deko selbst gemacht. Und keine falsche Bescheidenheit bei Glitter & Flitter!

❤ Ein Ausflug zu einem etwas anderen Weihnachtsmarkt. In Köln gab es früher etwa einen Weihnachtsmarkt auf einem Schiff (in diesem Jahr gibt es die schwul-lesbische Christmas Avenue…), aber auch in vielen anderen Städten verbergen sich kleine Weihnachtsmarkt-Perlen. Augen offen halten!

❤ ‚The Stupidest Angel – A Heartwarming Tale of Christmas Terror‘ (‚Ein törichter Engel‘) von Christopher Moore lesen.

❤ Einen Mistelzweig aufhängen um anschließen mit Mann/ Frau/ Freund/ Freundin/ Haustier darunter zu stehen und heftig zu knutschen.

❤ Den Weihnachtsschmuck auf seine modische Tauglichkeit testen und das Alltagsoutfit mit ordentlich Christbaumgedöhns aufpeppen. Fotos machen nicht vergessen!

❤ Ein Weihnachtsgedicht auswendig lernen, um es Heiligabend unterm Weihnachtsbaum vorzutragen.

❤ Einen Advents-Kaffee-Klatsch mit Freunden veranstalten. Mit Plätzchen und heißem Kakao und garantiert ohne Geschenke-Stress.

Glühwein selber machen.

❤ Die alte Blockflöte/ Gitarre/ Mundharmonika/ Heimorgel/ Xylophon/ Triangel rauskramen und einen musikalischen Vortrag für die Heiligabend-Unterhaltung einüben.

❤ Wer das ganze Jahr nicht dran gedacht hat: Spätestens jetzt ist die Zeit für gute Taten! Spenden, Ehrenämter… die Liste der Möglichkeiten ist lang, also lasst Euch nicht lumpen.

❤ In den bequemsten Schuhen und mit viel Zeit im Gepäck auf in die Stadt. Geschenkejagd! Zwischendurch ein kleiner Glühwein zur Stärkung hebt die Laune.

❤ Ich bin hoffnungslos optimistisch was eine weisse Weihnacht betrifft. Wenn der Schnee dann mal liegt nichts wie raus! Schneeballschlachten, Rodeln, Schneemänner bauen, und Schneefrauen natürlich auch!

❤ Feuerzangenbowle – gucken und machen

❤ Bevor die Feierlichkeiten richtig los gehen schnell nochmal googeln, wie das mit Maria und Josef und Jesus und dem Stall genau war.

❤ Einen Weihnachtsbaum erlegen. So einen schön-schiefen mit viel Charakter.

❤ Ein Weihnachtfilmmarathon! Dazu Zucker+Zimt-Popcorn und gewürzten, heißemn Apfelsaft mit Rum.

❤ Lernen, wie man einen köstlichen Schinken selbst zubereitet und zu Weihnachten alle damit überraschen.

❤ Die Liebling-Weihnachts-CD voll aufdrehen und glückselig um den brennenden Christbaum tanzen.

Ich wünsche Euch allen eine fabelhafte, besinnliche, abenteuerliche, ruhige, giltzernde, feierliche Adventszeit! xxx

La-La-La-Lieblinge!

Ellen mit pinkem Glitzer-Nagellack von H&M

❤ Nach wie vor liebe ich pinken Glitzer-Nagellack! Den auf dem Bild oben gibt es momentan bei H&M und er heißt ‚Rooftop Party‘.

❤ Letzte Woche beim Einkaufen mitgenommen: Bunte Gel-Glitzerstifte. Meine Glitter-Flitter-Obsession ist noch lange nicht vorüber…

Dumb Was to Die!

❤ Chai-Tee mit Milch. Lecker.

❤ Riesige, kunterbunte Salate mit Gemüse aller Art und einer Salatsoße auf Orangensaftbasis. Leckerlecker.

❤ Weihnachten. Am Donnerstag haben wir den ersten Glühwein (Lies: Kinderpunsch) auf dem Weihnachtsmarkt getrunken und in der Wohnzimmerecke stapeln sich schon die Christbaumkugeln. Ich liebe Weihnachten.

❤ Sheri Moon Zombie, die einzige Frau, die mein Mann neben mir und seiner Mutter ungestraft toll finden darf. Ich find sie mindestens so schick wie es es tut.

❤ ‚King‘, die neue Krimi-Serie auf VOX. Während der ersten Folge war ich noch unschlüssig, aber mittlerweile bin ich richtig angefixt. Und dank Festplatten-Receiver-Recorder-Dings kann ich mir die Folgen immer aufnehmen, während ich nebenan auf Pro7 ‚New Girl‘ gucke. Oder umgekehrt.

❤ Demzufolge: Unser Festplatten-Receiver-Recorder-Dings. Im laufenden Programm auf Stopp drücken und zurückspulen können ist einfach ziemlich gut.