Gelesen: Ann-Marie MacDonald und Patricia Cornwell.

'Insel der Rebellen' von Patricia Cornwell und 'Vernimm mein Flehen' von Ann-Marie MacDonald

Zwei Bücher, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten, beide halb gelesen – das eine, weil es so erschütternd schlecht war, das andere, weil ich bisher einfach noch nicht genug Zeit hatte, es zu Ende zu lesen.

Patricia Cornwell war, wenn ich mich recht erinnere, die erste Thriller Autorin, die ich als Teenie verschlungen habe. Zusammen mit Agatha Christie legte sie den Grundstein für meine Krimi-Leidenschaft, die bis heute unvermindert anhält.
Ihre bekanntesten Romane sind sicher die der Dr. Kay Scarpetta-Reihe, derentwegen ich sogar eine Zeit lang von einer Karriere als Gerichtsmedizinerin träumte.
Von einem kleinen Bücherflohmarkt, versteckt auf einem Grundschul-Weihnachtsbasar, habe ich mir ‚Insel der Rebellen‘ aus der Andy Brazil/ Judy Hammer-Serie mitgenommen, die mir bis dato unbekannt war.
Nachdem ich mich durch das halbe Buch gequält habe wünschte ich, das wäre auch so geblieben.
Die Figuren sind auf absolut uncharmante Art seltsam, der Erzählstil mit wild wechselnden Perspektiven funktioniert hier einfach nicht und die Handlung ist langweilig bis albern.
Vielleicht liegt es an der Übersetzung, vielleicht fehlt mir ein solides Hintergrundwissen in amerikanischer Geschichte, aber dieses Buch ist der größte Schrott, den ich seit langer Zeit gelesen habe, nach der Hälfte war mir meine Zeit zu schade dafür.

So griff ich nach ‚Vernimm mein Flehen‘ von Ann-Marie MacDonald. Und was soll ich sagen? Bisher ist es eines der besten Bücher, das ich in diesem Jahr gelesen habe: Eine ungewöhnlich erzählte Familiengeschichte, in der Freud und Leid ganz eng nebeneinander liegen. Dazu spielt das Ganze in Kanada, und bisher hat mich noch kein Buch enttäuscht, das im Land der Baumfäller und freundlichen Menschen spielt (etwa Steve Hamiltons ‚Himmel voll Blut‘ oder ‚Letzte Nacht in Twisted River‘ von John Irving, beide absolut empfehlenswert).
Früher hätte ich Buch über eine kanadische Familie zu Zeiten der beiden Weltkriege und mit dem Titel ‚Vernimm mein Flehen‘ niemals angepackt. Dass ich es jetzt trotzdem getan habe verdanke ich einzig und allein meiner Mama, die mir vor einiger Zeit ‚Wohin die Krähen fliegen‘ aufgezwungen hat, der zweite Roman von Ann-Marie Macdonald. Toll erzählt, spannend bis zum Schluss und eines der Bücher, wo man eigentlich garnicht weiterlesen will, weil der Moment so schön ist.

Solltet ihr also noch auf der Suche nach einem berührenden, fesselnden Buch sein: Lasst die Hände von ‚Insel der Rebellen‘ und greift zu etwas von Ann-Marie MacDonald!
Ich les dann mal weiter. ❤

… weil ich ein Mädchen bin.

Ellen vom Blog Huckleberry mit pinker Mützer

Wenn um uns herum alles trist und grau und öde und hoffnungslos ist, dann kann man nichts so gut brauchen wie einen ordentlichen Stimmungsaufheller.
Pillen find ich saublöd, trinken tu ich nur in Maßen. Bleibt: Farbtherapie.
Und keine Farbe verursacht mir derart gute Laune wie ein leuchtendes Pink.

Ohwei. Jetzt ist es raus. Ich mag Pink. Erst missioniere ich hier wie wild in Sachen Glitzernagellack und nun singe ich ein Loblied auf Pink. PINK! Und zu Anschauungszwecken präsentiere ich hier auch noch ein Outfit-Bild von mir, in pinker Strumpfhose und mit pinker Krone Mütze auf’m Kopp. Ohwei. Jetzt wird’s hier aber sehr girlie-lastig.
Und wisst ihr was? Mir gefällt’s. Auch wenn ich den Unterschied zwischen ober- und untergärigem Bier kenne, auf Metal-Konzerten und Rockfestivals zu finden bin, die Abseitsregeln kenne, meine Biker-Boots liebe und fluchen kann wie ein bärtiger Seemann, bin ich im Endeffekt ganz gerne ein Mädchen. ❤

Ich lese, weil ich es kann.

Volles Bücherregal mit Verstärker und Down-Poster oben drauf.

Während ich mein Vorhaben 52 Bücher in diesem Jahr zu lesen wohl als gescheitert ansehen muss (ich bin jetzt erst bei 27 Büchern…), bin ich schon fleißig auf der Suche nach gutem Lesestoff für’s nächste Jahr.

Und da kommt Ihr ins Spiel:
Was habt ihr in letzter Zeit gutes gelesen? Was sind eure Lieblingsbücher? Welche Autoren werden unverschämter Weise vollkommen unterschätzt?
Verratet mir Eure literarischen Entdeckungen und Geheimtipps!
Das Genre ist mir piepsegal. Fantasy, Science Fiction, Biografien, Sachbücher, Liebesromane… und Krimis natürlich!! Her mit euren Krimi-Empfehlungen! LOS! ❤

Beuteschema.

Diverse Dinge in Lila und Pink mit Glitzer.

Beim Blick auf meine neuesten Errungenschaften wird eines ganz offensichtlich: Mein Beuteschema.
Ist etwas Pink, Lila oder Glitzert? Her damit. Brauch ich. Dringend.
Das Ganze lässt sich prima mit der einen oder anderen Duftkerze abrunden: Neben den Anti-Tabak-Sandelholz-Kerzen vom dm bin ich grade höchst begeistert von Mujis „Log Fire“ Kerze mit Lagerfeuer-Duft. Abgefahren!
Gelangweilt von dem, was der deutsche Zeitschriften-Markt momentan zu bieten hat, habe ich zum britischen ‚Company‘-Magazin gegriffen. Sollte ich sie irgendwo finden würde ich sicher auch die nächsten Ausgaben lesen.
So, ich mache mich wieder auf die Jagt nach Glitter und Flitter! xxx

Teenage Rampage!

Kerzen, schwarze Ohrringe, Loch-Pulli, pinke Flausch-Mütze, silberne Mütze und Leo-Beutel von h&m

Habe auf der letzten Shopping-Tour zielsicher nach den Dingen gegriffen, die ich schon vor 10-12 Jahren geil fand. Damals stand ich schon auf pinken Flausch, Leomuster, schwarzen Strass-Flitter und Lotter-Löcher-Pullis. Und ich habe ‚geil‘ gesagt. Oft.
Modisch bin ich grade also wieder voll in Teenager-Zeiten angekommen. Als nächstes krame ich die ‚Razorblade Romance‘ von HIM raus und lege den Glitter-Lipgloss mit Kaugummi-Geschmack auf. Mein Teenage-Ich wäre stolz. Geil!

Leben, kürzlich.

Es mag hier so aussehen, als hätte ich den Löffel abgegeben. Is aber nich so. Ich war bloß ein bisschen beschäftigt. Mit Leben und was man sonst so tut.
Aber seht selbst:

Herbstdeko mit Kerze und Kastanien an Sonnenblume

Kastanien und sonst so Zeuch gesammelt und tüchtig die Butze dekoriert.

Kaffetasse vor Durcheinander

Beim Dekorieren ein großes Chaos veranstaltet und aus meteorologischen Gründen viel Tee getrunken. Oder Kaffe.

Laptop mit Aufklebern

Den Laptop deutlich als mein Eigentum markiert. Endlich.

Zitrusfrüchte und Kerzen

Einen Vorrat an Zitrusfrüchten angelegt. Saure Mandarinen sind die besten!

Korkplatten schwarz gesprüht

Schwarz gemalt.

Farbrolle und Füße

Die Farbrolle in die Hand genommen und noch mehr schwarz gemalt. Aber auch weiß gestrichen.

Tinten Kleckse Rohrschach

Nach der ganzen Schwarzmalerei waren ein paar Rorschachtests nötig.

Füße im Herbstlaub

Spaziert.

Und so kann das von mir aus jetzt weitergehen, bis es im nächsten Jahr wieder Sommer wird und ich die Tage auf dem See verbringen kann.

Jeremiah was a Bullfrog.

Chucks, Stripes and Maxi Skirt are my Summer Uniform

I discovered maxi skirts. Yup, I’m late. Better late than never I thought and jumped on the maxi skirt train.
The heck with it, they are COMFY! And light. And flattering.
My summer uniform consists of a maxi skirt, black chucks and a striped shirt. I’m a sucker for everything stripy. Honestly, I can’t resist any black and white pattern. Stripes, dots, triangles
What is your summer uniform?
xxx Ellen

Ebony and Ivory.

triangle day bag from bookhou

Finally my triangle day bag from bookhou arrived. I have been daydreaming about this bag since I spotted it on pinterest almost a year ago.
Now I can call this beautiful bag my own and I’m as happy as I could be. The design is simple but unique and the quality is really good. And it’s handmade! I’m in love. This bag is just my cup of tea.

bookhou triangle day bag packaging

bookhou triangle day bag in detail

XXX

Walk.

Weg im Stadtpark Bochum

Today I picked up my bookhou triangle day bag at the customs office. Instead of taking the tram back home I took a nice long walk. I came across our soccer stadium, a nice park and the mining museum.
It’s finally summer over here and I’m lucky to live in a multifaceted city like Bochum.
Ruhrpott is the place to be, I can tell ya.

Flutlich-Mast am Ruhrstadion in Bochum

Architektur des Bochumer Ruhrstadions

Bochumer Ruhrstadion Block A

Rote Bank im Stadtpark Bochum

Bergbau-Museum vom Schmechtingswiesental aus

Eingang zum Bergbau-Museum Bochum

Förderturm des Bergbau-Museums in Bochum

XXX

As you may have noticed, I have switched to English. I am fond of the language and it is a consistent step as I am trying to reach out to people all over the world. English is not my native language. If you find any mistakes feel free to keep them.

Bloody Mary. Bloody Mary. Bloody Mary.

Der Bone Ring von Bloody Mary Metal kommt in toller Verpackung.

Heute ist Freitag der Dreizehnte, für mich ein Glückstag – schon immer gewesen. Passenderweise fand ich ausgerechnet heute mein Päckchen von BloodyMary Metal in der Post. Ich hatte so schnell garnicht damit gerechnet!
Und dann ist der Single Bone Ring, den die liebe Lucy mir geschickt hat, auch noch so toll verpackt!
Ich bin fürchterlich begeistert.
(Damit Lucy auch was davon hat und weil ich mittlerweile schon ein paar mal von nicht-Deutsch-sprechenden Mädels angesprochen wurde kommt hier heute ein erster Versuch meinen Blog ein wenig internationaler zu gestalten. Wer Fehler findet darf sie wie immer gerne behalten.)

Today is Friday 13th, which is and always has been my lucky day. So it figures that I got a small packet from BloodyMary Metal by today’s post. She dispatched it only a few days ago, so this delivery was surprisingly fast.
And look at this neat packaging for that Single Bone Ring Lucy sent me! I am so stoked.
(This is my first try in blogging in English. So if you can find any mistakes – feel free to keep them.)

Sinlge Bone Ring von Bloody Mary Metal

Der Ring ist einfach nur toll, auch wenn ich mich mit der Größe ein wenig vertan hab. Er ist etwas größer als gewohnt, was ihn aber eigentlich nur sehr viel bequemer macht als die meisten meiner anderen Ringe (ja, auch Schmuck kann bequem sein!).

That ring is plain gorgeous. I messed up a bit when i tried to figure out my ring size (ever tried to measure your own finger?) and it’s a tad to big. But that only makes this ring much more comfortable to wear than most of my other rings.

Single Bone Ring von Bloody Mary Metal im Close-Up

Lucy macht all ihren Schmuck komplett selbst. Auf ihrem instagram kriegt man einen tollen Einblick in ihre Arbeit!
Ich weiß dieses Schmuckstück unglaublich zu schätzen, nicht nur weil es ein Geschenk ist.
Jemand, der sehr talentiert ist, hat Zeit und Mühe darauf verwandt diesen Ring für mich anzufertigen.
Lucy hat übrigens keinerlei Bedingungen gestellt, als sie mir den Ring angeboten hat und ich schreibe diesen Post ausschliesslich, weil ich von ihr und ihrer Arbeit einfach absolut begeistert bin. Sie trifft mit ihren Designs genau meinen Geschmack und aus den paar Mails die wir bisher ausgetauscht haben spricht eine richtig interessante und liebenswerte Frau.
Klickt euch einfach mal rüber und genießt ein wenig ‚Heavy Metal! 😉

Lucy makes all the jewelry by herself. Check out her instagram to sneak a peek at her work!
I appreciate this ring a lot, not only because it’s a gift.
Somebody who is very talented spent time and effort on this piece.
By the way: This ring came without any conditions. I’m writing this post just because I’m really into her work. Her designs are absolutely my style. And even though I only know her by the few e-mails we exchanged I like her a lot. She definitely is one interesting and lovely woman.
Go and show her some love!

Keap it heavy! Ellen