Frühstück Britisch: Ellie-Style Porridge

Bevor jetzt alle beim Gedanken an Haferschleim ganz laut ‚IIIIiiieeeeh‘ schreien und den Browser schließen, hier eine Variante, die wirklich genießbar ist (vorausgesetzt, man mag und verträgt Zimt):

Man nehme

– eine halbe Tasse Haferflocken
– eine knappe Tasse Milch
– einen Schluck Wasser
– eine Prise Salz
– ordentlich viel Zimt (nunja, nach Geschmack eben mehr oder weniger)
und für alle, die es besonders süß mögen
– etwas Honig oder Zucker

Das ganze schmeißt man zusammen in einen Topf und lässt es dolle aufkochen. Spätestens, wenn’s schäumt und blubbert sollte man mal ordentlich rühren. Eine Minute kochen lassen, rühren und dann vom Herd nehmen und auf Seite stellen.
Während euer Porridge nun gut durchzieht und schön schleimig wird, widmet ihr euch eurem Lieblingsobst und bringt es auf essbare Größe. In meinem Fall ist es momentan jeden Morgen ein Granatapfel. Den ‚schäle‘ ich mit der Holzlöffelmethode (halbieren, Hälfte für Hälfte mit der aufgeschnittenen Seite nach unten in die Hand legen, über eine Schüssel halten, Finger in Sicherheit bringen und dann: ordentlich mit dem Kochlöffel drauf hauen, bis alle Kerne raus sind).
Dann den Haferbrei in einen tiefen Teller kippen, das Obst drüber geben und dann alles noch ein wenig mit Zimt (ich Süchtling) und Zucker bestreuen. Geht auch ohne Zimt und Zucker, ist dann aber mehr gesund als lecker…

Und TADA:

Porridge mit Granatapfel

Fertig ist euer britisches Frühstück, das sehr viel besser ist als sein Ruf. Und wenn ihr das ganze in einem Teller ohne abgeplatzen Rand anrichtet, könnt ihr es glatt im Internet posten, ohne euch für euer Geschirr zu schämen…
Nein, wirklich: Solltet ihr so mutig sein, und mein Porridge nachkochen und solltet ihr dann noch so verrückt sein, auf eurem Blog oder sonst wo davon zu berichten, vielleicht sogar mit Bild (egal, wie eure Teller aussehen), dann lasst mir einen Link da. Ich bin neugierig :)

Jetzt aber erstmal Guten Appetit! xo. Ellie

4 Gedanken zu “Frühstück Britisch: Ellie-Style Porridge

  1. Danke! Die Methode ist wirklich super. Seitdem ich dahinter gestiegen bin, bzw. mir was bei Nigella abgeguckt hab, ist meine Kücheneinrichtung wieder sicher. Und meine Klamotten auch :)

  2. Hihi, sowas esse ich auch immer. Noch gesünder gehts mit Dinkelvollkornflocken (oder anderen, aber eben Vollkorn) und dann nehme ich sogar nur Wasser, keine Milch. Probiere es mal mit einer zusätzlichen Prise Kardamom, das geht auch gut, hmm.

    • Werd ich ausprobieren! Auch wenn ich Vollkorn nicht immer gute vertrage :/ Egal, no risk no fun, gell? 😀 Mit Kardamom hab ich es auch noch nie probiert. Aber ein wenig Muskat ist auch schon toll :)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>