Ausgeweihnachtet.

Während ich noch übrig gebliebenen Lebkuchen genieße und mich über meine Geschenke freue ist es so langsam dann doch mal Zeit, den Weihnachtsschmuck wieder in den dunklen Keller zu verbannen. Ich könnte schwören ihn grade erst die ganzen Treppen hoch geschleppt zu haben!

Chrisbaumkugeln

Macht es gut, ihr Christbaumkugeln und Schleifen, ihr Herzen und Sterne! Wir sehen uns im Dezember November wieder, nach einem schönen Frühling, einem heißen Sommer und einem bunten Herbst (man wird ja wohl noch hoffen dürfen). Ich werde euch sehr vermissen. Ohne euch ist alles so kahl.

Tannenbaum

Vorallem der Baum. Der wandert aber erst am Donnerstag auf den Bürgersteig, wo er dann mit seinen Freunden Wiedersehen feiert, bevor sie gemeinsam in der Weihnachtsbaum-Himmel gehen.

Tannennadeln und Glitzer auf dem Fußboden

Mir bleiben dann nur noch die Tannennadeln, die sich wirklich gut machen auf unserem Fußboden.

Und weil wir am Wochenende besonders fleißig waren, kann ich nicht nur den Punkt „Weihnachtskram weg“ von der Liste streichen. Gestern durfte ein altes Bett mit neuer Matratze einziehen, womit ich selbiges vom Einkaufszettel für 2012 streichen kann. So hab ich dann auch direkt ein wenig an meinem Vorsatz, etwas mehr Liebe in unsere Wohnung zu investieren, getan. Fühlt sich gut an.
Muss eure Weihnachtsdeko auch mehr oder weniger pünktlich zum Dreikönigstag weichen? Oder lasst ihr den Baum bis Ostern stehen? xoxo. Ellie

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>