Dog tired in the fast lane.

Ellen at Hellfest 2012

Zack, da ist mein Festival-Sommer auch schon wieder rum.
Ich bin frisch zurück vom Hellfest, die Nase sonnenverbrannt und eine kratzige Erkältung im Gepäck. Die letzten Tage habe ich auf einem großen Acker im Westen Frankreichs verbracht, mit Wind und Wetter gekämpft, mehr oder weniger geduldig die Franzosen ertragen und großartigen Bands gelauscht.
Lynyrd Skynyrd! Orange Goblin! Doomriders! YOB! D. A. D.! St. Vitus! Und noch so viele mehr. Groß-ar-tig.
Als Sahnehäubchen obendrauf gab es ein lang ersehntes Wiedersehen mit Freunden aus Kanada und die Erkenntnis, dass Kanadier wohl einfach die besseren Menschen sind. Besonders im Vergleich zu den Franzosen.
(Ich habe selber den einen oder anderen Franzosen in meiner Ahnengalerie, darum verbitte ich mir jegliche Vorwürfe, ich wäre grundlegend Franzosenfeindlich. Merke: Wenn es die Wahrheit ist, ist es keine Beleidigung.)
Ein ausführlicher Bericht folgt, sobald die Fotos entwickelt sind. Jaaahaaa, ich bin dem Trend zur analogen Kamera erlegen und habe mich beim dm mit der einen oder anderen Einwegkamera eingedeckt. Nun bin ich schwerstens auf das Ergebnis gespannt. Unsere Handy-/ Digitalkamerafotos sind eher nicht so fürchterlich prall.

broken acer netbook

Eine völlig andere, ungleich traurigere Geschichte ist die, in der ich 2 Computer zerstöre. Innerhalb von 24 Stunden. Es kann sogar gut sein, dass es eine mittelschwere Explosion gab.
Auf jeden Fall bin ich momentan technisch gesehen auf fremdes Gerät angewiesen, weshalb ich bis zum nächsten Gehaltsscheck einen triftigen Grund habe, online ne Ecke weniger präsent zu sein, als ich sollte.
Sobald ich computermäßig nachgerüstet habe, sollten diverse Pläne, die Herrschaft über das Internet zu erlangen, endlich in die Tat umgesetzt werden. Wenn ich dann noch einen arschkickenden Ersatz für meine pissels Digicam auftun kann, geht’s hier endgültig rum wie Schmitz‘ Katze.

Jetzt trink ich mir aber erstmal noch einen Tee um die französischen Bazillen in die Flucht zu schlagen.
Rocknrollundso, Ellen

6 Gedanken zu “Dog tired in the fast lane.

  1. wow, lynyrd skynyrd! die sind ja wohl oberkult! ich hab von denen eine schallplatte! :) waren die denn gut?
    es klingt, als hättest du sehr viel spaß gehabt. gute besserung! :)

  2. Gute Besserung und viel Erfolg beim Bazillen vertreiben!
    Ich als „Ost-Französin“ bin auch nicht begeistert von den Franzosen, vor allem nicht von denen, mit denen ich zusammenarbeite… Aber die Sprache ist schön, wennich sie nur besser könnte.

    • Danke dir!
      Die Sprache ist wirklich schön, solange niemand nachts französische Kampfparolen über den gesamten Campingplatz grölt… 😉

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>