2011. Es hätte schlimmer kommen können.

Der Rest des Jahres ist sehr überschaubar. Drum werfe ich nochmal einen kurzen Blick zurück, bevor das nächste Jahr die nächsten Erinnerungen bringt.

Im Großen und Ganzen war 2011 nicht sehr spektakulär. Nach einigen schwer durchwachsenen Jahren ist mir „unspektakulär“ äußerst angenehm.
Das Frühjahr hat uns mit super Wetter verwöhnt und wir sind gewandert wie die Wilden.
Den schlechten Sommer hat ein Urlaub im sonnigen Harz aufgewertet.

Wandern im Harz

Im Juni waren wir auf dem Hellfest in Frankreich.

Ich beim Hellfest in Frankreich

Nach wahnsinnig tollen Erlebnissen in den vorangegangenen Jahren war es diesmal leider so schlecht, dass ich fürs nächste Jahr nach einer Alternative suche.
Ebenfalls im Sommer habe ich meine langen Haare einem kurzen, praktischen Bob geopfert.

Haare ab vorher/ nachher

Direkt danach habe ich wieder angefangen, sie wachsen zu lassen. Leider bin ich während meines London Trips im Dezember wieder schwach geworden. Rauswachsen-lassen-Haare sehen einfach doof aus! Dieser Bob leider auch.
Unser erster Hochzeitstag im August wurde standesgemäß mit Currywurst gefeiert.
Der Beginn meiner Ausbildung hat zwar meine Familie gefreut, mir aber kein Glück gebracht.
Richtig glücklich macht mich unser erster Weihnachtsbaum, unter dem wir ein wunderschönes Weihnachtsfest verbracht haben.

„Four Lions“ ist für mich der Film des Jahres, „A very She & Him Christmas“ sowie Musik von Iron & Wine wandern auf Dauer in meine Playlists und George R.R. Martins „Song of Ice and Fire“ war meine literarische Entdeckung des Jahres (auch wenn Herr Huckleberry mich zu meinem Glück zwingen musste). Die BBC Miniserie“Sherlock Holmes“ hat mächtig Eindruck hinterlassen und ich warte sehnsüchtig auf die zweite Staffel. John Malcovich in den „Giacomo Variations“ war so verstörend wie sehenswert und mit Church of Misery, Ozzy Osbourne und Clutch fallen mir spontan drei Konzert-Highlights ein.

Scheint, 2011 war doch ein ziemlich gutes Jahr und der Ausblick auf 2012 ist aufregend. Doch dazu später mehr.
Was nehmt ihr aus dem letzten Jahr mit? Was waren eure Higlights? Wenn ihr auf eurem Blog auch einen Jahresrückblick veranstaltet, lasst mir doch einfach einen Link da, ich bin furchtbar neugierig :) xoxo. Ellie

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>