In the days of auld lang syne…

Wieder ist ein Jahr rum, und auch wenn es sich grade nicht so anfühlt ist in den letzten 12 Monaten eine ganze Menge passiert. Es hat sich einmal alles geändert, als ich von der Ausbildung wieder an die Uni gewechselt bin.
Neue Leute kamen, einige gingen, es gab Babys (nicht für uns), und eine Beerdigung. Wir haben renoviert und geflucht und das Renovieren aufgegeben. Wir haben gelacht und geweint und gelacht.
Ich werde einiges vermissen, will anderes nie mehr sehen und vieles garnicht mehr hergeben.
Mit Silvester geht ein altes und kommt ein neues Jahr und ich bin zuversichtlich, dass 2012 ein kräftiger Anlauf für ein aufregendes 2013 war.
Auf meiner Liste mit Vorsätzen für das kommende Jahr stehen eine ganze Reihe großer und kleiner Ziele und ich bin gespannt wie ein Flitzebogen auf all die Gelegenheiten und Geschichten, die sich bis zum nächsten Silvester für uns ergeben.

Für die ersten Tage von 2013 nehme ich mir eine kleine Auszeit von HUCKLEBERRY, so wie auch schon über die Feiertage, ganz einfach, weil so ein Leben ohne Computer auch mal ganz gut tut. Danach geht es hier mit frischem Wind weiter, nicht ganz wie gewohnt, aber dazu gibt es dann mehr.

❤ Ich wünsche euch allen einen guten Start in’s neue Jahr und ein aufregendes & erfolgreiches 2013! Bleibt gesund! ❤

Lieblinge am vierten Advent

Weihnachtsbaum

Frohe Weihnachten, Ihr Lieben!
Ich bin schon längst in Festtags-Starre und schneie hier heute rein, um euch meine sonntäglichen Lieblinge zu verraten. Heute ganz nach dem Motto: Hauptsache Weihnachten!

♡ Gestern haben wir hat Superman unseren Tannenbaum nach hause getragen. Jetzt kann Weihnachten kommen.

♡ Klopapier mit fröhlichen Rentieren drauf und Spekulatiusduft. Sowas gibt es tatsächlich und ich musste es natürlich kaufen.

♡ Ein überaus spontaner Ausflug nach Köln, um mit meiner Mama diverse Weihnachtsmärkte zu verunsichern. Trotz Regen (Pfui!) ein absoluter Liebling dieser Woche.

♡ Nie ist unser Kühlschrank so wunderbar proppenvoll wie zu Weihnachten. Ich bin zutiefst dankbar dafür. Mehr als das nötigste zu haben ist etwas, wovon viele leider nur träumen können.

♡ Unser Weihnachtsgeschenk an uns selbst haben wir schon ein bisschen länger hier stehen und ungeduldig wie wir sind natürlich auch schon in Benutzung: Ein neuer Plattenspieler. Unverzichtbar dazu: Elvis Presleys ‚Songs for Christmas‘.

♡ Ich kann endlich wieder meine Weihnachtsuniform anlegen: Weihnachtlich karierte Schlafanzugs-Bux, dazu ein Weihnachts-Strick-Wetschen, Engel-Ohrringe und soviel Baumschmuck wie meine Haare tragen können.

Ich widme mich nun den wichtigen Dingen (lies: dem Festtags-Fernseh-Programm) und wünsche Euch besinnliche Feiertage!
Merry Christmas ❤

Lieblinge: Weihnachtsfilme Galore!

Weihnachtliches Fenster mit Papier-Eis-Sternen in Rot, Pink, Lila, Weiß und Blau, dazu ein roter Weihnachtsbaum

Ich hoffe, Ihr hattet einen schönen dritten Advent! Mit einem Tag Verspätung (Vor Weihnachten kommste einfach zu nix…) hier nun meine aktuellen Lieblinge. Heute: Fabelhafte Weihnachtsfilme bis zum umfallen!

♡ Auch Sträflinge feiern Weihnachten: „Wir sind keine Engel“

♡ Murray Christmas: „Die Geister, die ich rief“

♡ Mädchenkram: „Drei Nüsse für Aschenbrödel“

♡ Weihnachtswunderkram: „Das Wunder von Manhattan“

♡ Mein Weihnachten 1990: „Anna“, die Serie

♡ Christmas is all around you: „Tatsächlich Liebe“

♡ Als Macaulay Culkin noch niedlich war: „Kevin allein zuhaus“

♡ Als Macaulay Culkin immernoch niedlich war: „Kevin allein in New York“

♡ Schicksal oder Zufall: „Weil es dich gibt“

♡ Diane Keaton sticht SJP: „Die Familie Stone – Verloben verboten“

♡ Ich will ‚nen Turbo Man: „Versprochen ist versprochen“

♡ Und nach dem Essen: „Der kleine Lord“

♡ Nicht nur zu Weihnachten schön: „Michel aus Lönneberga“

♡ (Fast) Ganz ohne Schnee: „White Christmas“

♡ Weihnachten ohne die Griswolds wäre einfach nicht richtig: „Eine schöne Bescherung“

Um nur ein paar meiner liebsten Weihnachtsfilme zu nennen… Was ist mit euch? Ohne welchen Film kann Heiligabend bei euch nicht stattfinden? Mit welchen Filmklassikern vertreibt ihr euch die Weihnachtsfeiertage? ❤

Gelesen: Ann-Marie MacDonald und Patricia Cornwell.

'Insel der Rebellen' von Patricia Cornwell und 'Vernimm mein Flehen' von Ann-Marie MacDonald

Zwei Bücher, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten, beide halb gelesen – das eine, weil es so erschütternd schlecht war, das andere, weil ich bisher einfach noch nicht genug Zeit hatte, es zu Ende zu lesen.

Patricia Cornwell war, wenn ich mich recht erinnere, die erste Thriller Autorin, die ich als Teenie verschlungen habe. Zusammen mit Agatha Christie legte sie den Grundstein für meine Krimi-Leidenschaft, die bis heute unvermindert anhält.
Ihre bekanntesten Romane sind sicher die der Dr. Kay Scarpetta-Reihe, derentwegen ich sogar eine Zeit lang von einer Karriere als Gerichtsmedizinerin träumte.
Von einem kleinen Bücherflohmarkt, versteckt auf einem Grundschul-Weihnachtsbasar, habe ich mir ‚Insel der Rebellen‘ aus der Andy Brazil/ Judy Hammer-Serie mitgenommen, die mir bis dato unbekannt war.
Nachdem ich mich durch das halbe Buch gequält habe wünschte ich, das wäre auch so geblieben.
Die Figuren sind auf absolut uncharmante Art seltsam, der Erzählstil mit wild wechselnden Perspektiven funktioniert hier einfach nicht und die Handlung ist langweilig bis albern.
Vielleicht liegt es an der Übersetzung, vielleicht fehlt mir ein solides Hintergrundwissen in amerikanischer Geschichte, aber dieses Buch ist der größte Schrott, den ich seit langer Zeit gelesen habe, nach der Hälfte war mir meine Zeit zu schade dafür.

So griff ich nach ‚Vernimm mein Flehen‘ von Ann-Marie MacDonald. Und was soll ich sagen? Bisher ist es eines der besten Bücher, das ich in diesem Jahr gelesen habe: Eine ungewöhnlich erzählte Familiengeschichte, in der Freud und Leid ganz eng nebeneinander liegen. Dazu spielt das Ganze in Kanada, und bisher hat mich noch kein Buch enttäuscht, das im Land der Baumfäller und freundlichen Menschen spielt (etwa Steve Hamiltons ‚Himmel voll Blut‘ oder ‚Letzte Nacht in Twisted River‘ von John Irving, beide absolut empfehlenswert).
Früher hätte ich Buch über eine kanadische Familie zu Zeiten der beiden Weltkriege und mit dem Titel ‚Vernimm mein Flehen‘ niemals angepackt. Dass ich es jetzt trotzdem getan habe verdanke ich einzig und allein meiner Mama, die mir vor einiger Zeit ‚Wohin die Krähen fliegen‘ aufgezwungen hat, der zweite Roman von Ann-Marie Macdonald. Toll erzählt, spannend bis zum Schluss und eines der Bücher, wo man eigentlich garnicht weiterlesen will, weil der Moment so schön ist.

Solltet ihr also noch auf der Suche nach einem berührenden, fesselnden Buch sein: Lasst die Hände von ‚Insel der Rebellen‘ und greift zu etwas von Ann-Marie MacDonald!
Ich les dann mal weiter. ❤

Lieblinge: Die Wunschzettel-Edition.

Schnee im Hinterhof

Einen zauberhaften zweiten Advent allerseits!
Der Schnee der letzten Tage wurde heute vom Regen weggespült und seit ein paar Tagen kratzt eine Erkältung an meiner Tür. Die Winter-Weihnachts-Laune lasse ich mir davon nicht nehmen und habe für meine heutigen Lieblinge ein paar Kleinigkeiten zusammen getragen, über die bestimmt nicht nur ich mich unter’m Weihnachtsbaum freuen würde:

❤ Duftkerzen, zum Beispiel von die Sacred Fire Candle von Rituals oder die Lagerfeuer Kerze von Muji, geben immer ein tolles Geschenk ab.

❤ Wie wäre es mit feierlich glitzerndem Nagellack? Etwa von Barry M oder von Lush Laquer via Etsy

❤ Ich kann ganz bestimmt nicht die Einzige sein, die ganz dringen einen rosa Einteiler mit Zebras drauf braucht.

Pinke Glitzer Ugg-Boots? Ja, bitte!

❤ Und dazu passend: Eine riesige Glitzer-Haarschleife von Crown and Glory via Etsy.

Parfüm, der Klassiker unter den Weihnachtsgeschenken.

❤ Ein weiterer Renner unter den Weihnachtsgeschenken? Schmuck natürlich! Alle, die nicht ganze so brav sind, freuen sich über Totenkopfringe, wie etwa von Thomas Sabo oder sogar The Great Frog (geiles Teil, oder?).

❤ Für den Freund, Mann, Vater oder inneren Nerd findet sich garantiert etwas bei Think Geek. Wie wäre es zum Beispiel mit einem garantiert pflegeleichten Haustier-Stein mit USB-Anschluss? Und ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich muss dieses Heavy Metal Shirt einfach haben!

Ich wünsche euch ein entspanntes Geschenke-Shoppen ❤

Yo, what’s in My Bag?

Der Inhalt meiner Handtasche von Cowboysbag

Letzte Woche habe ich ein absolutes Sehnsuchts-Teil von meiner Wunschliste streichen können: Die große schwarze Lederhandtasche.
Anlass genug, mal wieder Inventur zu betreiben und die allseits beliebte Frage „What’s in my bag?“ zu beantworten.
Los geht’s:

❤ Mein Kalender von Moleskine und mein Mäppchen: essentiell. Dazu noch „Kiehl’s Simple Diary“ in Knallgelb, das macht gute Laune.

❤ Die obligatorische ‚Tasche in der Tasche‘ mit Vanille-Handcreme und Haarklammer-Döschen. Und nein, ich stehe nicht auf Engel. Die Sache mit den zusammenpassenden Motiven ist absoluter Zufall. Ich schwör!

❤ Ausserdem im Mini-Täschchen: Diverses Lippenzeug (L’Oreal Rouge Caresse in ‚Hypnotic Red‘, Avene Lippenbalsam und pinker Lip- und Cheekstain von The Body Shop), ein kleiner Spiegel in einem alten Endlos-Kaugummi-Döschen, lose Haarklammern und Haargummis (ohne Metall dran), eine Vitamin E-Bodylotion-Probe von The Bodyshop, Schokoladengoldtaler, zweierlei Kaugummi und Lollies.

Mein grünes Port Meine grüne Geldbörse von Fossil. Grün und rot sollen Glück bringen in Gelddingen. Und ich glaube, ein bisschen wirkt es 😉

❤ Der Hauptact von ‚What’s in my bag?': Die Tasche. Meine neue ist von Cowboysbag, Modell Bolton. Ich bin immernoch ganz schön verliebt…

Nicht aufs Bild geschafft haben es mein Handy und mein Schlüssel. Die sind sonst immer dabei, liegen jetzt grade aber irgendwo auf dem Sofa, beziehungsweise in der Schlüsselschüssel in der Küche.
Was tragt Ihr immer mit euch rum? Das ganze Arsenal oder doch eher nur das Nötigste? ❤

Happy Birthday, Huckleberry!

Der Blog Huckleberry wird ein Jahr alt

Heute vor genau einem Jahr fing hier ganz heimlich still und leise alles an. Über 100 Blogposts hinweg haben sich die Themen auf ‚HUCKLEBERRY‘ geändert und das erste Face-Lifting hat mein Blog auch schon hinter sich.
Ich habe hier schon viele tolle Menschen kennen gelernt, hatte meine Höhen und Tiefen und ab und an auch den Gedanken, wieder aufzuhören.
Aber nach den Mühen und Experimenten des ersten Jahres bin ich nun ganz scharf drauf, die Kinderschuhe hinter mir zu lassen und mutig weiter zu laufen!

Ich danke Euch, dass Ihr mich bis hierhin begleitet, mitgelesen und so wunderbar kommentiert habt. Ihr seid die Besten! ❤

Lieblinge am 1. Advent

Die erste Kerze brennt

Einen wunderschönen ersten Advent euch allen! Ich hoffe, ihr genießt den Tag mit heißem Kakao im Kerzenschein. Schneit es bei euch vielleicht sogar? Noch besser! Nichts wie raus!
Wenn ich aus meinem Fenster so auf Bochum gucke ist es leider nur grau. Da habe ich meinen glitzernden Adventskranz gleich noch viel lieber.
(Vielleicht sollte ich meinen Blog langsmal mal in ‚The Glitzer-Diaries‘ umbenennen…)

Hier meine Adventssonntags-Lieblinge:

❤ Ich habe endlich eine neue Winterjacke gefunden! An einen pornogeilen Leo-Fake-Fur- oder Zottel-Mantel habe ich mich leider noch nicht getraut. Bis dass mir die Eier dafür gewachsen sind hält mich ein schlichter, gefütteter, schwarzer Parka von Dickies warm.

❤ ‚A very She & Him Christmas‘ läuft heute hier rauf und runter

A very She and Him Christmas Weihnachts-CD

❤ Heute Abend dann das musikalische Kontrast-Programm: Die Twins of Evil gastieren in Bochum! Während mich Marilyn Manson mittlerweile nur noch am Rande interessiert (vor 10 Jahren sah das noch ganz anders aus…) freue ich mich schon irre doll auf Rob Zombie.

❤ ‚The Daily Routines of Famous Writers‚ ist genauso interessant wie inspirierend.

❤ Veronica Varlow im Kampf gegen den Winter-Blues!

❤ Meine neue Tasche von Cowboysbag ist angekommen und ich bin mal wieder im Taschen-Himmel.

❤ Jeden Tag ‚ne leckere Praline im Adventskalender finden ist ziemlich toll. Yumm.

❤ Genauso toll finde ich überraschender Weise den Technik-Bastel-Adventskalender von Conrad. Hier bloggt mein privater Superheld den ganzen Advent über, was hinter den Türchen zu finden ist. Spannend!

❤ Gestern aus dem Keller geholt, heute einmal quer durch die Batcave verteilt: Weihnachtsgedöhnse!

Drei Weihnachtsmänner

Weihnachts-Lichterkette

Weihnachstdeko im Detail

Habt noch einen angenehmen Rest-Advents-Sonntag! ❤